Mantrailing - HSV für Hovawarte e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 

Mantrailing Workshop am 29.09. und 30.09.18

 
 
Text: Heliane Klose

Mantrailing Workshop in Sannum
Am letzten September-Wochenende in diesem Jahr trafen interessierte und neugierige je 6 Mensch-Hunde-Teams am Samstag und am Sonntag auf die erfahrene Mantrailerin Renate Leijnse.
Mantrailing setzt sich aus den Worten „Mensch“ und „verfolgen“ zusammen. Klassisch werden für die Menschsuche Bloodhounds eingesetzt, aber im Grunde kann jeder Hund für die Suche genutzt werden. Und unsere Hovawarte lieben das Trailen mindestens genauso!
Eine tolle Aufgabe für ein Mensch-Hund-Team um die Bindung zu verstärken.
Renate hat uns zu Beginn des Seminars zunächst einen Einblick in ihre Anfänge des Trailens gegeben und über die Aus-und Weiterbildung zur Mantrailerin gesprochen. Die Rettungshundestaffel in Krefeld ist immer noch ihr Wirkungskreis.
Dann erfuhren wir etwas über das Leinenhandling und welche Leinen am besten geeignet sind. Verschiedene Begriffe und Abkürzungen wurden erläutert und das die Belohnung für den Hund ein riesen Highlight sein muss, also was ganz besonderes, damit die Motivation fürs Suchen und Finden einer Person das Größte ist.
Begriffe wie „Anriechen“, konterminiert und GA (Geruchsartikel) wurden erklärt und kamen beim Training natürlich immer wieder vor. VP- versteckte Person und MotivationsTrail und vieles mehr.
Bevor es aber an das Training mit dem Hund ging, durften alle Teilnehmer erst einmal ein „Trockentraining“ an der Leine üben… was für ein Spaß, da wurde der Hundeführer mal eben zum Hund … aber ohne Quatsch, das war wirklich eine wichtige Übung für alle, schließlich wollten wir unsere Hunde an der Leine ja nicht verunsichern.
Und dann ging es real los. Ein Team nach dem anderen. Alle anderen lernten durchs zuschauen, beobachten und hatten genauso viel Spaß, als die versteckte Person gefunden wurde.
Mit der jüngsten ging es los. Clara vom Ostenholz mit knapp 4,5 Monaten zeigte echtes Talent. Sie hatte ganz schnell raus worum es ging. Geruchsartikel (GA) anriechen, Nase auf den Boden und schon war die Leine auf Zug. Renate war immer wieder zu hören: „… nicht Rennen, nur gehen!“ Der Hinweis war für viele wichtig, besonders wenn das Team das „Suchfieber“ gepackt hatte. Clara hat die versteckte Person fast sofort gefunden und wurde freudigst empfangen und mit einem besonderen Leckerchen belohnt! Danach hatte sie sich eine Pause verdient und das nächste Team konnte starten.
Spannend war es zu erleben wie unterschiedlich die Hunde auf die Anforderungen reagierten. Einige waren sofort Feuer und Flamme und andere mussten erst noch einen kleinen Motivationsschub bekommen.
Für alle gab es nach der ersten Runde eine wohlverdiente Pause. Die Hunde durften schlummern und dösen. Und die Menschen wurden mit reichlich Grillgut und schmackhaften Salaten verwöhnt.
Am Nachmittag ging es dann weiter, eine andere Strecke wurde ausgewählt und der Trail wurde für den ein oder anderen länger. Renate hatte das sehr gut im Blick. Keiner wurde überfordert und alle richtig gefördert. Wir waren alle überrascht wie schnell unsere Hunde verstanden was wir wollten.
Ein rundum gelungenes Seminar. Wir freuen uns schon auf ein nächstes Mal. Wir sind auf jeden Fall gerne mit unserer Ida wieder mit dabei.
Herzlichen Dank an Renate Leijnse, die allen einen super Einblick in das Mantrailing gegeben hat. Und auch an Andrea und Dirk Langemeyer und Michaela Lübnitz die alles so toll für uns organisiert haben.




 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü